Denkmal jüdische Schule und Synagoge Bigge

Aus OlsbergWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Bronzetafel der Gedenkstätte
Bronzetafel der Gedenkstätte
In der Bruchstraße in Bigge standen seit 1808 eine Synagoge und seit 1901 eine Schule der jüdischen Gemeinde des früheren Amtes Bigge. Die Synagoge fiel dem Reichsprogrom in der Nacht vom 9. auf den 10.11.1938 zum Opfer. Das Gebäude der jüdischen Schule wurde im Jahr 1972 abgerissen.

Gedenktafel

Im Gedenken an die jüdischen Opfer des Nationalsozialismus wurde 1995 in der Bruchstraße eine Gedenktafel errichtet. Sie enthält folgenden Text: 

"Hier standen seit 1808 die Synagoge und seit 1901 die Schule der jüdischen Gemeinde des früheren Amtes Bigge. Die Synagoge wurde in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 von der Nationalsozialisten zerstört und geschändet. Die jüdische Schule wurde 1972 abgerissen.

Zum Andenken an unsere jüdischen Bürgerinnen und Bürger, die in den Jahren 1933 bis 1945 gedemütigt, vertrieben und ermordet wurden. „Ihr alle, die ihr vorübergeht, kommt und seht, ob ein Schmerz sei wie mein Schmerz, den man mir angetan.“

Stolpersteine

Am Mittwoch, 30. März 2016, wurden neben dieser Stelle vier "Stolpersteine" verlegt, um an die Familie ter Berg zu erinnern, die ihren letzten Wohnsitz in der Mittelstraße 60 (heute Bruchstraße 1) hatte.

Weblink

Bericht aus der WP vom 10. November 2008 zum 70-jährigen Gedenken a


Breitengrad: 51.356805373937
Längengrad: 8.4695363044739
Denkmal jüdische Schule und Synagoge Bigge
Fotos
Videos
Wikipedia
Webcams
Karte wird geladen …
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Inhalt
OlsbergWiki
Werkzeuge